Drucken

Vom 1. bis zum 24. Dezember 2009 gab es in Backemoor zum ersten Mal einen besonderen Adventskalender für Kinder. Jeden Tag liefen zahlreiche Kinder und ihre Eltern zu einem Haus, an dem ein Fenster oder eine Tür besonders geschmückt war. Immer wieder wurde über die vielfältigen phantasievollen Ideen der Gastgeber/innen gestaunt. Hinter den Türchen versteckten sich dann die unterschiedlichsten Aktionen für die Familien. Im Kindergarten zum Beispiel genossen die Kinder bei leckerem Popcorn vor der großen Leinwand die lustige Geschichte von Pippi Langstrumpf, die mit ihren Freunden Weihnachten feierte. Das traditionelle Verknobeln versteckte sich hinter der 5. Tür, der Nikolaus hatte seinen Knecht Ruprecht mitgebracht und wartete am 6. Dezember mit prall gefüllten Nikolausschuhen im "Glockenhaus" auf die Familien.

 


Der Nikolaus und Knecht Ruprecht

 


Am 20. Dezember erwartete die Gäste in einer warmen Stube,
eine liebevoll gebaute Bühne und selbst gebastelte Handpuppen.
Es wurde das Märchen vom Wolf und den sieben Geislein gespielt.
Viele Eltern der Kindergartenkinder und auch Freunde des Kindergartens
und des Bürgervereins hatten sich an der Aktion beteiligt und boten
so zum Beispiel Köstlichkeiten wie leckere Bratwurst vom Grill, Pommes,
Bratapfel, Waffeln, verschiedene warme Getränke oder gesellige Spiele wie
Dosenwerfen, Pfeile werfen oder Bänderziehen und Glücksrad drehen etc. an.
Im Gemeindehaus staunten die Kinder, als sie an einem Bilderbuchkino teilnehmen durften und noch größer wurden die Augen, als in einem weihnachtlich geschmückten Stall die Pferde aus der Box schauten und alle Gäste zusammen vor dieser Kulisse Weihnachtslieder singen durften!

 

Es wurde auch reichlich gelacht als alle in einer Eingangsdiele
zusammengekuschelt am Kamin saßen und eine lustige Geschicht über das
Leben auf einem Bauernhof mit Bewegungen und Geräuschen begleiten konnten.


Das 9. Fenster zeigt versch. Szenen gestaltet mit Playmobil-Figuren

Sehr beliebt bei den Kindern war auch das toll hergerichtete Karussell,
welches mitten im Garten von Lichterketten und Fackeln erleuchtet wurde.

 


Hinter dem 12. Fenster "steckte" eine Fahrt mit dem Kinderkarussell

 


Natürlich durfte auch das Basteln nicht fehlen und so wurde aus einem
Carport oder einem Lagerplatz für Heuballen eine vorweihnachtliche
Bastelstube, in der die Kinder bei Kerzenschein und warmen Getränken
Schuhe für den Nikolaus oder Tannenbaum-Schmuck herstellen konnten.
Die Veranstalter freuen sich sehr, dass so viele Kinder und Erwachsene
jeden Abend gekommen sind und bedanken sich bei Allen, die sich so
viel Mühe mit der Gesaltung der Fenster und Türen und der tollen
Aktionen gegeben haben. Jeder Abend war etwas Besonderes.
Und da das Wetter auch mitgespielt hat, war an vielen Abenden
ein schöner Spaziergang im Schnee zu den einzelnen Häusern möglich.

Zugriffe: 1661