Drucken

Die Orgel in der Backemoorer Kirche ist weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannt.

Sie wurde von dem Emder Orgelbauer Johann Friedrich Wenthin 1783 erbaut,

 der zwischen 1776 und 1804 insgesamt 16 Orgeln in Ostfriesland, den Niederlanden und im Grenzgebiet

der Niederlande geschaffen hat. Von diesen historisch und klanglich wertvollen Orgeln sind noch ganze

vier weitgehend erhalten - die Orgel in Backemoor ist eine davon.

Nun hat jedoch auch der Zahn der Zeit an dieser Orgel genagt und es Bedarf einer "Frischzellenkur".

Insgesamt viermal mussten Restaurierungsarbeiten vorgenommen werden. So wurde die Orgel im Zuge

der Kirchenrenovierung im Jahr 1972 ausgelagert und anschließend grundlegend überarbeitet.

Von 1978 bis 1982 war der Orgelbauer Alfred Führer mit der Restaurierung des kostbaren Instrumentes

betraut. Eine neuerliche Restaurierung erfolgte durch die niederländische Firma Mense Ruiter im Jahr 2008,

nachdem ein Holzschutzmittel durch die Decke ins Instrument gelaufen war.

Hierbei richtete sich der Blick vor allem auf die Mechanik der Orgel (Windanlage und Traktur).

Nach der Visitation 2013 stellte sich heraus, dass auch das überaus kostbare Pfeifenwerk mit überwiegend

historischem Pfeifenmaterial nun dringend restauriert werden muss. Sechs namhafte Orgelbauer, die auf

barocke Instrumente und ihre Besonderheiten spezialisert sind, haben sich in den beiden vergangenen

Jahren die Orgel angesehen. Drei davon haben ausführliche Angebote abgegeben. Alle sind sich einig:

Dieses Instrument verdient größte Aufmerksamkeit. Es soll möglich gemacht werden, sich bei weitgehendem

Erhalt der ursprünglichen Substanz wieder an den Klang des von Wenthin erbauten Instrumentes anzunähern.

Dabei werden natürlich auch die aufgetretenen Probleme in der Mechanik behoben, sodass die Orgel

anschließend wieder leicht spielbar sein wird.

 DSC00274 DSC00271

Nun hat der Kirchenvorstand beschlossen, die Orgelbauwerkstatt Ahrend aus Loga mit dieser

Aufgabe zu betrauen. Der Auftrag kann jedoch erst offiziell erteilt werden, wenn die Finanzierung gesichert ist.

Das stellt die Kirchengemeinde in Backemoor vor eine große Aufgabe. Rund 90000€ wird die Restaurierung

kosten. Es wird sich auch um Zuschüsse bemüht, denn der Erhalt eines solchen Kulturgutes ist schließlich

nicht nur für die kleine Gemeinde wichtig. Dennoch werden die Backemoorer einen Teil der Kosten selbst

aufbringen müssen.

An dieser Stelle unser Spendenaufruf.

Wer die Restaurierung der Orgel in Backemoor unterstüzen möchte, kann dies in Form einer Spende

gerne tun. Die Kirchengemeinde in Backemoor freut sich über jeden eingehenden Betrag und

bedankt sich vorab bei allen Geberinnen und Gebern.

Auf folgendes Konto können Spenden eingezahlt werden:

Kirchenkreis Emden-Leer

(Volksbank Westrhauderfehn)

IBAN: DE12 2859 1654 0016 3309 00

Stichwort: "2420374221"

Referenz: "Orgel Backemoor"

 

DSC00281 DSC00275

 

Zugriffe: 1491